Barren als Wertanlage

Barren aus Edelmetall als Wertanlage

Als nachhaltige und krisensichere Wertanlage sind Barren aus Edelmetallen eine beliebte Anlageform. Der Kauf von Barren bietet zudem den Vorteil, dass diese bist knapp unter 10.000 Euro anonym und ohne Steuer erworben werden können. Neben Golbarren gibt es im Edelmetallhandel auch Barren aus Platin, Palladium und Silber in unterschiedlichen Größen. Barren bieten den Vorteil, dass ihre Herstellung relativ einfach ist und ihr Einkaufspreis daher dem Materialwert am nächsten kommt. Jeder Barren enthält Angaben über Gewicht und Feingehalt des Edelmetalls so wie das Logo der Prägeanstalt. Die An- und auch Verkaufspreise für Barren sind klar definiert und liegen bei verschiedenen Edelmetallhändlern recht nah beieinander. Eine ganz klassische Wertanlage sind natürlich Goldbarren. Auf die Krisen- und Wertbeständigkeit von Gold verlassen sich nicht nur Privatanleger sondern auch Finanzminister wenn es um das Staatsvermögen geht. Tatsächlich können aber auch Platin-, Palladium- und Silberbarren eine sinnvolle Wertanlage für den Kleinanleger sein. Der Unterschied zwischen Gold und den anderen Edelmetallen ist, dass Gold in allererster Linie als reines Anlagemetall gehandelt wird. Damit verhält sich seine Preisentwicklung meist antizyklisch zur wirtschaftlichen Lage. Alle anderen Edelmetalle hingegen werden als Rohstoffe gehandelt und sind von ihrer Preisentwicklung her mehr an die Konjunktur gebunden. Eine relativ stabile Wertanlage bieten jedoch alle Barren aus Edelmetall.