Edelmetalle als Wertanlage

Edelmetalle als Wertanlage

Die Ressourcen an Edelmetallen auf der Erde sind überschaubar. Diese seltenen Rohstoffe sind daher wertvoll und eine Anlage ist nachhaltig. Edelmetalle sind gerade in Zeiten unsicherer Finanzmärkte immer eine empfehlenswerte Wertanlage, die zumindest einen Teil des Finanzportfolios abdecken sollten. Historisch betrachtet bieten alle Edelmetalle eine positive Wertentwicklung. Klassische Edelmetalle für die Wertanlage sind neben Gold auch Platin, Palladium und Silber. Auch weitere Platinmetalle wie Osmium, Ruthenium, Iridium, Rhodium sowie Kupfer können als Wertanlage geeignet sein. Der Wert der vier klassischen, an der Börse gehandelten Edelmetalle ist leichten Schwankungen unterworfen, sodass mal das eine, mal das andere Edelmetall beim Wechselkurs besser abschneidet. Im Großen und Ganzen sind Edelmetalle aber eine stabile und sichere Anlage auch über längere Zeiträume hinweg. Alle vier Edelmetalle gibt es in Form von Barren, Münzen oder auch Tafeln. Jede Anlageform hat eigene Vorteile. Münzen und vor allem Tafeln lassen sich gut stückeln und man kann schnell an mittelhohe Beträge Bargeld gelangen. Der Kauf von Edelmetallen ist bis zu einer Höhe von knapp unter 10.000 Euro steuerfrei und anonym möglich. Edelmetalle korrodieren nicht und man kann sie über eine lange Zeit ohne Qualitätsverlust aufbewahren. Alternativ zum Kauf von Barren oder Münzen kann ein Anleger auch in Aktien für Edelmetalle investieren.