Edelmetalllexikon

Edelmetalllexikon: Gold, Silber, Platin, Palladium

Tabelle Periodensystem
Edelmetalllexikon

Edelmetalle sind selten und damit sehr wertvoll. Sie spielen für die Schmuckindustrie eine nicht unerhebliche Rolle. Die edlen Metalle sind aber auch wertvolle Rohstoffe für Industrie und Handwerk und gut geeignet für eine nachhaltige Wertanlagen. Im Edelmetallexikon finden Sie interessante Informationen und wissenswerte Details zu Gold und weiteren Edelmetallen. Gold gilt als das Anlagemetall schlecht hin. Doch wussten Sie, dass sich auch eine Anlage in Platin, Palladium oder Silber lohnen kann? Edelmetalle sind allesamt korrosionsbeständig und damit unverwüstlich. Sie sind wertestabil, krisensicher und weitgehend unabhängig von Finanzmärkten. Die üblichen Anlageformen für Edelmetallen sind neben Aktien für den Kleinanleger vor allem Barren und Anlagemünzen. Edelmetalle bis zu einem Wert von knapp unter 10.000 Euro können in Deutschland von jeder erwachsenen Person steuerfrei und anonym gekauft werden. Edelmetalle lassen sich auch jederzeit wieder verkaufen. Die Kurse für Edelmetalle sind leichten Schwankungen unterworfen, was für eine langfristige Anlage jedoch unerheblich ist. Gerade in Zeiten, in denen quasi null Zinsen auf Kapitalerträge gezahlt werden, versprechen sie in jedem Fall eine bessere Rendite als eine reine Geldanlage. Und doch sollten Sie die Edelmetalle auch nicht nur aus finanzieller Sicht betrachten. Interessant sind auch ihre Entdeckungsgeschichte und ihr kulturhistorischer Hintergrund.