Edelstahl-Ratgeber

Edelstahl-Ratgeber: Schmuck aus Edelstahl

Armschmuck aus Edelstahl

Edelstahl gibt es in reiner und in legierter Form. Edelstahl hat in den meisten Fällen eine silbrig glänzende Farbe und er rostet nicht. Edelstahl findet in nahezu allen Industriezweigen Verwendung und auch die Schmuck- und Uhrenindustrie hat ihn längst für sich entdeckt. Selbst namhafte Designer wie Armani, Tommy Hilfiger oder Joop arbeiten mit Edelstahl. Leonardo kombiniert Edelstahl raffiniert mit farbigen Glassteinen zu auffälligen und extravaganten Schmuckstücken. Edelstahl bietet in der Schmuckindustrie viele Vorteil. Er ist besonders robust und läuft nicht an, er rostet selbstverständlich nicht und verkratzt auch nicht so leicht wie Silber. Beim Schmuck für Damen wird Edelstahl gern mit Swarovski-Kristallen kombiniert. Es gibt zierlichen, aber auch massiven Schmuck aus Edelstahl. Panzer- oder Ankerketten aus Edelstahl können wie auch massive Uhrenarmbänder Männern besonders gut zu Gesicht stehen. Schlichte, aber auch gravierte oder mit Zirkonia besetzte Ringe, Ohrschmuck und Armbänder aus Edelstahl sind bei jungen Frauen und Männern gleichermaßen beliebt. Inzwischen gibt es Edelstahlschmuck auch in Gold- und Rottönen. Die Formen- und Farbenvielfalt von Edelstahlschmuck steht anderem Schmuck in nichts nach. Die Verarbeitung ist ebenfalls hervorragend und von hoher Qualität. Dabei sind solche Designerstücke bekannter Marken aber vergleichsweise günstig.