Gold als Wertanlage

Gold als sichere Wertanlage

Goldbarren

Gold ist der Klassiker schlechthin, wenn es um eine nachhaltige und sichere Wertanlage geht. Selbst Staatsregierungen legen einen Teil des Staatsvermögens in Gold an, und das sagt Einiges über das Vertrauen in die Finanzmärkte aus. Der Wert von Gold ist weitgehend unabhängig von Währungen. Obwohl die romantische Form vom Goldschürfen gerade derzeit große Teile der Bevölkerung in ihren Bann zieht, wird Gold heutzutage vor allem in Bergwerken abgebaut. Die führenden Produzenten für Gold sind Russland, Südafrika, China, Australien, die USA und Kanada. Die Fördermenge an Gold hat sich in den letzten 100 Jahren pro Jahr mehr als verfünffacht. Die Nachfrage ist jedoch so hoch, dass der Bedarf das Angebot bei weitem übersteigt. Anleger können Gold in Form von Wertpapieren oder auch in physischer Form von Barren, Münzen oder Tafeln erwerben. Goldschmuck ist nur bedingt als Wertanlage geeignet. Der Preis von Schmuck aus Gold übersteigt immer den Materialwert, was sich jedoch beim Wiederverkauf nicht immer niederschlägt. Eine Ausnahme bilden hier eventuell nur wertvolle antike und besonders hochwertige Schmuckstücke. Gold war schon immer eine krisensichere Geldanlage. Die historische Preisentwicklung für Gold hat sich als stabil erwiesen. Gold gilt als das Anlagemetall überhaupt. Wer einen Teil seines Vermögens in Gold anlegt, kann also nicht viel falsch machen.