Goldschmuck

Edler Goldschmuck: unvergänglich und wertvoll

Halskette aus Gold mit Herzanhänger

Gold ist für hochwertigen Schmuck das Edelmetall erster Wahl. Gold lässt sich besonders gut bearbeiten. Gold ist gediegen und angenehm schwer. Es löst wie alle Edelmetalle keine Allergien aus und ist mit seinem goldgelben, rotgoldenen oder auch weißgoldenen Glanz optisch ausgesprochen ansprechend. Außerdem ist Gold resistent gegen äußere Einflüsse und es korrodiert nicht. Die Bezeichnung Gold rührt vom indogermanischen Wort „ghel“ und bedeutet „gelb“ und „glänzend“. Der lateinische Name des Edelmetalles Gold ist Aurum, dem es auch sein chemisches Symbol Au verdankt. Gold wurde seit der frühen Menschheitsgeschichte gefunden und seit der Kupferzeit, die vor etwa 10.000 Jahren begann, auch gewonnen und verarbeitet. Alte, tausende von Jahre alte Goldobjekte und Schmuckstücke erstaunen uns heute noch. Sie sind meist in einem hervorragenden Zustand, so als hätte der Künstler und Schmied sie gerade erst gefertigt.

Gold: ein umkämpftes wie geschätztes Material

Goldnuggets und Goldbarren

Die ältesten Funde von goldenen Artefakten sind über 7.000 Jahre alt. Von Anbeginn der Entdeckung des Goldes durch den Menschen war dieses Material besonders umkämpft und geschätzt. Im Namen des Goldes wurden Kriege geführt und ganze Völker ausgelöscht. Mythen und Religionen ranken sich um Gold, etwa beim Goldenen Gral aus der Artus-Sage, beim Goldenen Vlies der Argonauten oder auch beim Goldenen Kalb in der Bibel. Das Perfekte oder das Besondere und Außergewöhnliche wird häufig mit Gold verglichen, sei es der Goldene Schnitt, die Goldene Stimme oder ein goldenes Zeitalter. Ein besonders liebenswerter, emphatischer und großzügiger Mensch hat ein goldenes Herz. Die Beispiele für den Vergleich mit Gold ließen sich endlos fortsetzten. Goldener Schmuck wie Ringe, Ohrringe oder Spangen waren in vielen Kulturen Grabbeigaben für hochrangige Persönlichkeiten. Schließlich waren die Vorstellungen vom Jenseits auch oft in ein goldenes Licht getaucht. Doch ist auch nicht alles Gold was glänzt. Deshalb sollten Sie beim Kauf von Goldschmuck durchaus skeptisch sein und genau hinschauen.

Achten Sie auf Feingehalt und Verarbeitung

Goldschmelze

Achten Sie beim Kauf von Goldschmuck vor allem auf den Feingehalt des Goldes und die hochwertige Verarbeitung. Je höher die dreistellige Zahl auf dem Prägestempel des Schmuckstückes ist, umso höher ist auch der Feingehalt des Goldes. Früher wurde der Feingehalt in Karat angegeben. Heute entspricht 750er Gold 18 Karat, 585er Gold 14 Karat, 375er Gold 9 Karat und 333er Gold 8 Karat. Die Verarbeitung ist ein ebenso wichtiges Kriterium beim Schmuckkauf. Bei antikem Goldschmuck kann man sich meist auf eine hochwertige Verarbeitung verlassen, denn früher arbeiteten nur die besten Juweliere mit diesem wertvollen Material. Die moderne Schmuckindustrie hingegen kennt allerhand Tricks und Kniffe, um an dem wertvollen Material zu sparen. Angeblich massive Goldketten können beispielsweise aus Hohldraht gefertigt sein. Das sollten Sie beim Kauf einer goldenen Königskette, Kette venezianischer Art oder jeder anderen Form einer Goldkette immer im Hinterkopf haben. Bei anderen Schmuckstücken wie Ringen, Armreifen oder Broschen können ebenfalls verschieden Tricks angewendet werden

Schöner Goldschmuck vom Juwelier

Verlassen Sie sich beim Kauf von Goldschmuck am besten auf ausgewiesene Fachleute, etwa auf Juweliere die einer Innung angehören oder anderweitig zertifiziert sind. Schmuckkauf ist immer auch eine Frage des Vertrauens. Das gilt für Goldschmuck ganz besonders, denn Gold ist immer auch eine lohnenswerte Geldanlage. Deswegen legen sich auch die meisten Staaten Golddepots an, denn Gold ist eine besonders krisensichere Wertanlage. Nicht mehr gebrauchter Goldschmuck mit einem hohen Feingoldanteil kann jederzeit verkauft und zu Geld gemacht werden. Nahezu jede Form von Schmuck kann aus Gold gefertigt sein. Besonders wertvolle persönliche Schmuckstücke wie ein Ehe- oder Verlobungsring sind fast immer aus Gold. Das Gleiche gilt für besonders repräsentativen Schmuck wie etwa Kronjuwelen. Bestens verarbeiteter Goldschmuck hat Klasse und Eleganz, ohne dabei aufdringlich oder protzig zu wirken. Und nicht selten begleitet uns ein besonders schönes Schmuckstück aus Gold durchs ganze Leben.