Ketten

Ketten

Schmuckketten für den Hals sind ein Klassiker des Schmucks. Vermutlich schmückten sich die Menschen schon in der Steinzeit mit Ketten aus Tierzähnen, Muscheln und Federn. Im Französischen nennt man Ketten Collier, was mit „Halsfessel“ übersetzt werden kann. Weit verbreiten sind Gliederketten aus Gold oder Silber in verschiedenen Formen. Es gibt sogenannte Ankerketten, Panzerketten oder Königsketten, um nur einige zu nennen. Je nach persönlicher Vorliebe können daran Anhänger in verschiedener Form getragen werden. Ein Klassiker für Damen sind schlichte, aber wertvolle Perlenketten. Überhaupt reicht der Halsschmuck von einfachen und zierlichen Ketten über verspielte und romantische Halsbänder bis hin zu üppigen, mit Edelsteinen und Perlen besetzten Colliers. In vergangenen Epochen waren Ketten Insignien der Macht. Könige und Königinnen trugen sie ebenso wie Häuptlinge und Stammesfürsten. Halsketten werden auch heutzutage längst nicht nur von Frauen getragen. Auch Herren zeigen sich mit massiven Gliederketten aus Edelmetall oder Stahl oder auch mit schlichten Ketten, an denen der persönliche Talisman oder ein von indigenen Völkern inspiriertes Schmuckstück hängt. Das Wort Kette leitet sich übrigens vom lateinischen Wort catena ab und bedeutet so viel wie Reihe oder auch Schar.