Reinigen von Schmuck aus Gold mit Edelsteinen

Uhr und Ohrstecker

Goldschmuck gibt niemand gerne aus der Hand, selbst dann nicht, wenn er mehrere Jahre getragen wurde und nicht mehr so gut aussieht. Mit den Jahren bilden sich Ablagerungen von Cremes, Hautschuppen bzw. Kosmetika, die das Gold abgenutzt aussehen lassen. Ihr Schmuck ist jedoch bei weitem nicht verloren. Damit Ihr Schmuck aus Gold verziert mit Edelsteinen oder Perlen lange glänzend bleibt, braucht er nur hin und wieder Aufmerksamkeit, muss gereinigt und gepflegt werden. Wie Sie Ihren Schmuck richtig reinigen und vor allem worauf Sie dabei achten sollten erfahren Sie hier. Zudem lernen Sie, wie Sie Schmuck richtig aufbewahren – und insgesamt gut behandeln. Gold kann nämlich einfach – und mithilfe von Hausmitteln – zu seinem alten Glanz zurückfinden.

Wie wird Gold oder Goldschmuck gereinigt?

Goldschmuck legen Sie am besten in warmes Wasser mit reichlich Spüli oder Handwaschseife. Im Anschluss wird der Schmuck unter fließendem, lauwarmem Wasser von der Seife abgespült und mit einem sehr weichen Baumwolltuch abgetupft. Noch intensiver glänzt Ihr Goldschmuck, wenn Sie diesen mit einem Tuch aus Wolle oder einem Hirschleder gut polieren. Das reicht in der Regel für leichte Verschmutzungen.

Goldschmuck mit Zahnpasta reinigen!

Das Reinigen von Gold mit handelsüblicher Zahnpasta ist ein Geheimtipp. In der Zahncreme dürfen keine Schleifpartikel enthalten sein, diese können das Gold zerkratzen. Mit sanftem Druck einer weichen Zahnbürste können Sie Ihren Goldschmuck reinigen. Sie sehen sofort, dass Zahncreme für einen erneuten Glanz des Schmuckstückes sorgt. Dann trocknen Sie den Schmuck mit einem weichen Tuch ab.

Goldschmuck reinigen – mit Backpulver oder Natron

Backpulver
Goldschmuck reinigen – mit Backpulver oder Natron

Backpulver ist sehr gut dann geeignet, wenn sich nach einem ersten Versuch mit Spüli noch Ablagerungen an Ihrem Schmuck vorhanden sind. Dann sollten Sie Ihr Gold einfach mit Backpulver einreiben und anschließend abwaschen. Danach glänzt das Schmuckstück sicher erneut.

Natron können Sie in der gleichen Weise wie Backpulver anwenden. Beide Hausmittel haben einen Vorteil: Sie können auch die kleinsten Zwischenräume gelangen säubern. Daher sollten Sie Ihren Goldschmuck mit Natron einreiben und drei Minuten oder mehr warten, ehe Sie den Schmuck mit lauwarmem Wasser abspülen. Zum Schluss trockenen Sie den Schmuck mit einem Tuch ab.

Zwiebelsaft verleiht Goldschmuck neuen Glanz!

Wenn Gold stumpf und matt geworden ist, verleiht Zwiebelsaft Ihrem Schmuck erneut seinen Glanz von früher. Reiben Sie das Schmuckstück einfach mit einer halben Zwiebel ab und lassen den Zwiebelsaft über zwei Stunden Zeit einwirken. Dann spülen Sie Ihr Schmuckstück mit lauwarmem Wasser ab und reiben es mit einem weichen Lappen trocken.

Goldschmuck mit Ultraschall reinigen

Ein im Handel erhältliches Ultraschall-Reinigungsgerät wird in der Regel zum Reinigen von Brillen gekauft. Doch kann auch Goldschmuck damit perfekt gereinigt werden. Dafür geben Sie Wasser mit etwas Spülmittel in das Gerät und legen den Schmuck hinein. Ein Durchgang von nur zwei bis drei Minuten reicht aus – durch die Ultraschallwellen vibriert der Schmuck und die Ablagerungen lösen sich direkt ab. Danach trocknen Sie den Schmuck mit einem weichen Lappen ab.

Goldschmuck mit Edelsteinen – vorsichtig reinigen

Perlenkette wird gereinigt

Bei Goldschmuck mit Steinen ist es wichtig, dass Sie vorsichtig sind. Schnelle Temperaturänderungen schaden beispielsweise Opalen. Daher sollten Sie kein heißes Wasser zur Reinigung verwenden. Diamanten und Saphire sind die einzigen Edelsteine die härter und widerstandsfähiger sind, aber auch diese sollten Sie vorsichtig und nur mit lauwarmem Wasser behandeln. Auch auf Spülmittel und chemische Produkte reagieren Edelsteine empfindlich. Daher sollten Sie Gold-Ringe mit Steine beim Duschen oder Abspülen ablegen. Diesen Schmuck mit Edelsteinen und Perlen reinigen Sie am besten nur mit lauwarmem Wasser.

Wie reinigt man Edelsteine?

Edelsteinschmuck ist sehr sensibel – wenn Sie ihn reinigen möchten, sollten Sie daher auf chemische Mittel und auf Seife ganz verzichten. Halten Sie diese Schmuckstücke lieber einfach unter lauwarmes Wasser und entfernen Sie den Schmutz sanft mithilfe einer weichen Zahnbürste, sie erreicht auch Zwischenräume in der Fassung. Abschließend können Sie die Edelsteine mit einem weichen Tuch polieren.

Schmuck richtig aufbewahren

Schmuck hat es gern, wenn er lichtgeschützt und gut gepolstert aufbewahrt wird – am besten legen Sie ihn getrennt in einzelne Fächern. Perlen gehören in ein Samttuch oder in eine gepolsterte Schatulle – darin können die Perlen nicht verkratzen. Silberschmuck fühlt sich in verschlossenen Plastiktüten am wohlsten und läuft nicht an.

Silber reinigen: Schmuck aus Silber selber sauber machen – Trick / Lifehack