Ringe

Ringe aus Edelmetall, Gold, Silber, Platin und Palladium

vier Ringe in verschiedenen Legierungen

Ringe zählen zu den ältesten, bekannten Schmuckstücken der Menschheitsgeschichte. Im tschechischen Pavlov wurden Ringe aus Mammutelfenbein gefunden, die 21.000 Jahre alt sind. In den Urzeiten des Menschen waren Ringe nicht nur Schmuckgegenstände, sondern auch Zahlungsmittel. In der etwas jüngeren Vergangenheit waren vor allem Siegelringe Symbole von Macht und Würde. Erste Eheringe wurden in der Antike als Zeichen eines Eheversprechens an die zukünftige Braut verschenkt. Auch heute noch haben Ringe und insbesondere Eheringe einen hohen Symbolcharakter. Ein wertvoller Ring ist oftmals mit einem besonderen Ereignis verbunden. Die Symbolkraft bezieht ein Ring nicht zuletzt aus seiner Form, die keinen Anfang und kein Ende hat und damit für die ewige Verbundenheit steht. Kein anderes Schmuckstück drückt besser Beziehungen und Bindungen aus. In christlichen Orden oder auch Geheimbünden symbolisieren Ringe die Dazugehörigkeit. Für herausragende künstlerische Leistungen werden ebenfalls Ringe verliehen. Nicht zuletzt aber ist ein Ring ein schönes und ganz individuelles Schmuckstück, das einen womöglich durchs ganze Leben begleitet und das von einer Generation auf die nächste weiter vererbt werden kann. Das bevorzugte Material für klassische Ringe sind Gold, Platin oder Silber. Oft sind Ringe mit Edelsteinen oder auch Perlen besetzt.