Schmuck zum Valentinstag

Schmuck zum Valentinstag: ein Zeichen für die Liebe

Rosen und ein Herz aus Stoff

Der Valentinstag am 14. Februar jeden Jahres ist der Tag, an dem die Liebe gefeiert wird. Der Brauch geht auf den heiligen Valentinus zurück, einen Märtyrer aus frühchristlicher Zeit. An seinem Gedenktag fanden früher Gottesdienste statt, an denen ganz besonders Ehepaare gesegnet wurden. Schon im späten Mittelalter verband man den Valentinstag mit der romantischen Liebe. Ab dem 19. Jahrhundert wurden am Valentinstag zwischen Liebenden Grußkarten versandt. Inzwischen wird der Tag der Liebenden weltweit begangen. Für Liebende ist das gegenseitige Beschenken eine Herzensangelegenheit. Ein Schmuckstück als Geschenk bringt die Liebe auf besonders romantische Weise zum Ausdruck. Verschenkter Schmuck zum Valentinstag darf daher auch in Symbolik schwelgen. Verschlungene Herzen an Ketten und Armbändern sind besonders beliebte Schmuckstücke zum Valentinstag. Schlösser und Schlüssel, geteilte Herzen oder Ketten mit dem Namen des Partners sind ebenfalls typische Valentinstagsgeschenke.

Zwei Goldringe

Paare, die es nicht ganz so ergreifend mögen, entscheiden sich vielleicht lieber für schlichte, aber personalisierte Partnerarmbänder oder auch Ringe. Um einen geliebten Menschen zum Valentinstag zu überraschen, ist letztlich jede Form von Schmuck geeignet. Die Hauptsache ist Sie wissen, was Ihrem Partner gefällt und was ihm steht. Schmuck soll zwei Menschen auf besondere Weise miteinander verbinden. Das gilt am Valentinstag mehr als an jedem anderen Tag.